ZOO FORSCHUNG


Wissenschaftlich geführte Zoologische Gärten verstehen sich heute als Arten- und Naturschutzzentren und haben die Verantwortung, aktiv zum Erhalt der Artenvielfalt beizutragen. Dabei stehen die Ziele, natürliche Lebensräume und deren biologische Vielfalt zu erhalten, im Vordergrund. Der Kölner Zoo folgt den Zielen der Welt-Zoo-Naturschutzstrategie sowie der EU-Zoorichtlinie und ist als außeruniversitäre Forschungsinstitution auch Stätte von Forschung, Lehre und Nachwuchsförderung. Die eingeschränkte, aber gut kontrollierbare Situation im Zoo bietet Möglichkeiten der Forschung, die im Freiland aus logistischen und methodischen Gründen nicht oder nur mit extremem Aufwand möglich wären.
Seit nunmehr 20 Jahren werden im Kölner Zoo im Rahmen von Praktika, Examens-, Diplom- und Doktorarbeiten verschiedene Bereiche der Biologie von Wildtieren wissenschaftlich untersucht. Die seit 1990 durch die wissenschaftlichen Mitarbeiter des Zoos betreuten Projekte behandeln Aspekte der Ernährung, des Sozial- und Fortpflanzungsverhaltens, sowie des Energiehaushalts und der Thermoregulation. Dabei stehen Studien, die ohne invasive Untersuchungsmethoden auskommen, im Vordergrund der Forschung.

Wärmebild eines Malaienbären


Foto: Thermotec Fischer

Internationale Zusammenarbeit

Zunehmend werden Forschungsprojekte parallel im Zoo (ex situ) und im Freiland (in situ) durchgeführt. Meist handelt es sich um Tierarten, die zooübergreifend in Zuchtbüchern (ESB= European Studbook) oder Erhaltungszuchtprogrammen (EEP = European Endangered Species Programme) geführt werden. Das Ziel dieser Programme besteht in der Schaffung von sich selbst erhaltenden Reservepopulationen, die sowohl für Wiederansiedlungsprojekte, als auch für Naturschutzerziehung und naturschutzrelevante Forschung herangezogen werden können.

Bestimmte Fragestellungen können nur in Zusammenarbeit mit anderen europäischen Zoos in einem vergleichenden Ansatz untersucht werden. In vielen Bereichen ist eine internationale Kooperation mit Universitäten oder anderen Forschungseinrichtungen unabdingbar. So bestehen für die Bearbeitung von Fragen zur Ernährung, Reproduktionsbiologie oder zum Energiestoffwechsel enge Forschungskooperationen mit entsprechend spezialisierten Instituten.

Wiegetraining eines Erdmännchens
Foto: Christian Voigt

Kölner Zoo App

Den Kölner Zoo immer dabei.

Imagefilm

In drei Minuten zeigt Ihnen unser Imagefilm die verschiedenen Facetten des Kölner Zoos. Viel Spaß beim Anschauen!

Wir sind Mitglied in:

waza.orgeaza.netzoodirektoren.deiucn.org