NRW Partner Zoo

RHEINISCHER SCHECKE

Ursprung: Grevenbroich

Körpergewicht: 3- 5,5 kg

Alter: 10-12 Jahre

Produkte: Fell, Fleisch

Tragzeit: 31 Tage

Fortpflanzung: 6-15 Jungtiere, vier Würfe im Jahr

Bedrohungsstatus: Kategorie l (extrem gefährdet)

Der Rheinische Schecke ist eine seltene Rasse des Hauskaninchens. Sie ist 1902 in Grevenbroich durch die Kreuzung der Rasse "Japaner" mit einem grau-weißen Schlachtkaninchen entstanden.

Kaninchenzüchter nehmen die für eine Rasse typische Fellzeichnung sehr genau und haben für die einzelnen Formen ganz spezielle Bezeichnungen.
Ein Rheinischer Schecke ist weiß mit verschiedenen Farbflecken: der Schmetterling auf der Nase, der Backenfleck und 6-8 Seitenflecke an der Flanke.
Der Aalstrich am Rücken sollte etwa 2cm breit sein.

Kölner Zoo App

Den Kölner Zoo immer dabei.

Imagefilm

In drei Minuten zeigt Ihnen unser Imagefilm die verschiedenen Facetten des Kölner Zoos. Viel Spaß beim Anschauen!

Wir sind Mitglied in:

waza.orgeaza.netzoodirektoren.deiucn.org