Der Kölner Zoo vergibt jährlich vier Ausbildungsplätze für Tierpfleger. Die Ausbildung umfasst drei Jahre.

Mit rund 10.000 Tieren aus mehr als 700 verschiedenen Arten verfügt der Zoologische Garten über einen sehr vielseitigen Tierbestand. Daher haben Auszubildende im Kölner Zoo die Chance, eine besonders abwechslungsreiche und umfassende Tierpfleger-Ausbildung zu machen. Während der dreijährigen Lehrzeit durchlaufen Auszubildende unterschiedliche Tier-Reviere. Dort arbeiten sie unter sorgfältiger Anleitung des zuständigen Tierpflegers bei allen Fragen rund um die Pflege und Betreuung der Zootiere verantwortungsvoll mit.

Ausbildungsstart ist jeweils im August oder September (je nach Ende der Sommerferien). Bewerbungsvoraussetzung ist ein dreiwöchiges Praktikum in unserem Zoo. Angerechnet werden Schülerpraktika sowie eigenständig organisierte Praktika, zum Beispiel während der Schulferien, sofern sie nicht mehr als 3 Jahre zurückliegen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Oktober des Vorjahres. Zu diesem Zeitpunkt muss das dreiwöchige Praktikum absolviert sein. Zum Jahresende findet dann die Auswahl für die Besetzung der Ausbildungsplätze statt.

Weitere Informationen zum Berufsbild des Tierpflegers und zu den Voraussetzungen für eine Ausbildung im Kölner Zoo erhalten Sie HIER.

Die Bewerberauswahl für die Ausbildungsplätze zum 01.08.2019 läuft bereits. Leider können wir dafür keine weiteren Bewerbungen mehr berücksichtigen. Für die Bewerberauswahl zum Ausbildungsstart 2020 können wir nur noch sehr wenige Praktikumsplätze zur Verfügung stellen.

Sind Sie neugierig geworden und erfüllen Sie die Vorraussetzungen für eine Ausbildung im Kölner Zoo? Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, evtl. Praktikumsnachweise und Lichtbild) im pdf-Format bitte ausschließlich per Mail an unsere Personalabteilung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unter dieser E-Mail-Adresse werden auch Ihre Rückfragen beantwortet.